About

 

Put June Cocó at a piano and let her sing. And she will fill any room with grace!“ (Richie Beirach) Her presence creates the gloomy elegance of artists like Agnes Obel, Regina Spektor or Kate Bush. She captivates the listener completely with her colourful voice and her strong original songs.

As a piano playing singer she started out as a solo artist. Playing small gigs and writing her own songs. Besides the environment of the universitiy of music, where she studied Jazz, June continiously played gigs through bars and small clubs and developed her own style. She collected stories and portraits and turned them into beautiful songs and produced tremendous tunes with producers like Gordon Raphael (The Strokes, Regina Spektor), Michael Vajna (Malky) or Johannes Ziemann.

Next Autumn June Cocó will release her new EPand will be playing a Solo – Tour in Germany and Europe.

More to come soon.

 

 

 

 

 

"I’m diving between the sun the moon the stars..." heißt es in ihrem Song "Paperskin" – eine kleine Zeile, die sinnbildlich für June Cocó's Musik stehen könnte. Zwischen großem Pop, Alternative und Electro-Sound spannt June ein ganz eigenes Klang-Spektrum und erschafft mitreißende Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren.

Ihre Reise begann mit dem Release ihres passenderweise "The Road" betitelten Debüt-Albums, nahm mehr und mehr Fahrt auf und brachte June Cocó schnell auf die unterschiedlichsten Bühnen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in europäischen Städten wie Amsterdam, Brüssel oder Paris.

Dass hiesige Popmusik auch international immer salonfähiger wird, haben ja zuletzt u.a. Bands wie Alice Merton, Boy oder auch Milky Chance gezeigt.

Auch bei June Cocó deutet sich das Potential für den ganz großen Wurf an. Sei es durch die Zusammenarbeit mit Produzenten wie Gordon Raphael (u.a. The Strokes, Regina Spektor), Michale Vajna (MALKY), dem von ihr gesungenen aktuellen "Occhio-Werbe-Spot" mit Mads Mikkelsen, oder einem gewissen George Clooney, der zufällig eines ihrer Konzerte sah und anschließend der Künstlerin persönlich seine Begeisterung mitteilte.

Es ist ihr strahlendes Talent, mit dem sie es schafft den Hörer in den Bann zu ziehen, mit Fernweh und Sehnsucht als ständig treibende Kraft hinter ihren Songs. Ihre wundervolle Stimme durchströmt dabei stets ein sonnendurchfluteter Optimismus der die Grenzen von Zeit und Raum für einen Moment vergessen lässt.

June Cocó ist jedoch nicht nur eine faszinierende Sängerin, sondern auch Pianistin und Entertainerin. Ihre Konzerte sind Unterhaltsam. Berührend. Fesselnd.

Live setzt sie das mal mit ihrer großartigen Band, mal im Trio oder solo am Klavier um.

Im Herbst kommt eine neue EP, zu der es auch eine ausgedehnte Solo-Tour geben wird.

Wie / Was / Wo? Bald!